Blaugraue Wiener

Blaugraue Wiener

 

Geschichte

  • Der Blaugraue Wiener ist eine neue, erst 1997 in den Rassestandard aufgenommene Kaninchenrasse, die allerdings schon 1936 einmal offiziell anerkannt war, dann aber über lange Zeit wieder in Vergessenheit geraten ist.
  •    Gewicht und Körperbau
    • Es handelt sich um eine mittelgroße Kaninchenrasse mit einem Normalgewicht von über 4,25 kg bis zu einem Höchstgewicht von 5,25 kg. Ihr Mindestgewicht liegt bei 3,25 kg. Der Kopf soll kräftig mit insbes. bei Rammlern gut entwickelten Kinnbacken sein, die Ohren dabei kurz und fleischig. Der Körperbau ist breit und walzenförmig bei mittelhoher Stellung.
  •    Farbe und Fell
    • Die Deckfarbe des etwa 3 cm langen Felles ist blauwildfarben ("blaugrau") und ähnelt der des Perlfehs, mit weniger ausgeprägter Perlung. Statt dieser besitzt das Fell eine leichte Schattierung, die durch das büschelweise Zusammenstehen blau-cremefarbener und blaugespitzter Grannenhaare entsteht. Eine weißliche bis cremefarbene Färbung zeigen die Augen- und Kinnbackeneinfassung, die Innenseite der Läufe, sowie die Bauchdecke und die Blumenunterseite. Auch der kleine Genickkeil ist cremefarbig, die Augen hingegen blaugrau und die Krallen hornfarbig.
    p1

    Bei Fragen oder Kommentaren die Website betreffend, wenden Sie sich bitte an den Webmaster
    ©Copyright 2008. Alle Rechte vorbehalten. Designed by P. u. R.Nühlen
    Fotos: Copyright © P. u. R. Nühlen

    [Blaugraue Wiener]